Selen Gürler - Referentin/Moderatorin zum Thema "One Billion Rising" 

Selen Gürler wurde in Izmir (Türkei) geboren und ist in Deutschland aufgewachsen. Nachdem sie ihren Magister in Germanistik und Philosophie an der Universität Mannheim absolviert hatte, arbeitete sie einige Jahre als Projektmanagerin in Italien.

Seit 2008 ist sie wieder in München und als Dozentin für Deutsch als Fremdsprache und Interkulturelle Kommunikation sowie als Moderatorin tätig. Ihr großes Engagement gilt vor allem den Themen Migration, Integration und Bildung.

 

Kerstin Hof - Tanzflashmob mit der Tanzgruppe vom Spielhaus Sophienstraße

Kerstin Hof Kulturpädagogin/ Systemische Pädagogin/ Tanztrainerin aus dem Spielhaus Sophienstraße, Fachbeauftragte Kinder (Kinderkultur und Partizipation) im Kreisjugendring München-Stadt und freiberufliche Trainerin für Selbstbehauptung und Selbstsicherheitstraining für Mädchen und junge Frauen.

Seit dem allerersten weltweiten One Billion Rising in 2013 ist sie mit ihren Tanzgruppen aus dem Spielhaus Sophienstraße und dem benachbarten Luisengymnasium mit am Start. In 2016 führte sie dort mit allen 5-10 Klassen das Projekt "Respekt statt Gewalt an Mädchen und Frauen" durch und studierte parallel den Tanz „Break the Chain“ mit über 350 Mädchen und Jungen ein.

Dem Spielhaus ist es sehr wichtig, auch Jungen und Männer an dieser Aktion als Unterstützer zu beteiligen.

Im Laufe der Jahre wurden im Spielhaus immer wieder Tanztrainings angeboten und der ganze Spielplatz im Alten Botanische Garten wurde zum Beben gebracht.

Auch in diesem Jahr sind Eila, Leni und Benita wieder mit Kerstin auf der Bühne, um sie und euch mit dem großartigen Tanz "Break The Chain" mitzureißen.

auf der Bühne am Karlsplatz/Stachus mit dem Spielhaus Sophienstraße

 

Dimitrina Lang - Referentin zum Thema "Gewalt gegen Frauen auf der Flucht"

Dimitrina Lang ist Vorsitzende des Migrationsbeirates, der die Interessen der über 420.000 Münchnerinnen und Münchner mit ausländischer Staatsangehörigkeit vertritt.

Sie ist gebürtige Bulgarin und lebt seit 16 Jahren in München. Beruflich ist sie im Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München als Sozialpädagogin tätig. Darüber hinaus ist sie Mitbegründerin und Vorsitzende des bulgarischen Selbsthilfevereins „Edinstvo“ und im Selbsthilfebeirat der Stadt München aktiv. Im Migrationsbeirat war sie bislang in verantwortungsvoller Position als Sprecherin des Ausschusses für Soziales und Frauen, Arbeit und Wirtschaft, Gesundheit und Umwelt aktiv.

 

 

Romy Stangl - Referentin zum Thema "Gewaltprävention - was wäre wenn?

Romy Stangl von der Städtegruppe München TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau e. V. , und Mitfrau von One Billion Rising München e. V., wird über das Thema "Gewaltprävention - was wäre wenn?" sprechen.

 

 

Huschke Mau - Referentin zum Thema "Prostitution ist Gewalt an Frauen"

Husche Mau ist die Stimme zum Thema "Prostitution ist Gewalt an Frauen". Sie ist Prostitutionsausteigerin, Aktivistin für das Nordische Modell und Gründerin des Ella-Netzwerkes. Sie wird einen von ihr verfassten Text vorlesen zum Thema: 

„Die Gewalt findet mitten unter uns statt. Schaut hin!“

https://netzwerk-ella.de/
https://huschkemau.de/
https://stop-sexkauf.org/
https://abolition2014.blogspot.de

 

Dr. Vivian Timothy - Referentin zum Thema "FGM (Female Genital Mutilation) - Genitalverstümmelung - der leise Schrei afrikanischer Frauen

 

Die seit 27 Jahren in Deutschland lebende nigerianische Igbo-Künstlerin stellte bereits in Deutschland, Holland, England und den USA aus. Vivian Timothy wird das wichtige Thema und die Gewaltaspekte der Genitalverstümmelung an afrikanischen Frauen behandeln. 

 

 

Ümmahan Gräsle - Referentin zum Thema "Gewalt an Mädchen und Frauen mit Behinderung"


Referentin in der Fachstelle für Gewaltprävention im Netzwerkbüro für Frauen und Mädchen mit Behinderungen. Aufgabe und Ziel der Fachstelle ist die Vernetzung und Beratung aller, die an dem Thema Gewaltprävention arbeiten.


In ihrem Beruf als Sozialpädagogin ist es ihr wichtig mit ihrem Wissen und speziell ihren Erfahrungen als Frau mit einer Sinnesbehinderung anderen Menschen zu helfen. Dabei hat sie an sich selbst den Anspruch, den Menschen ohne Vorurteil zu begegnen, ihre Anliegen individuell zu behandeln und ihre persönlichen Wünsche zu respektieren. Sie möchte insbesondere Frauen mit Behinderung Mut machen sich für ihre Interessen, Bedürfnisse und Rechte einzusetzen und dafür auch zu kämpfen.

 

https://netzwerkfrauen-bayern.de/contacts/uemmahan-graesle/?b=204-11

 

Angelika Meyer - Tanzflashmob mit der Bode Schule

Angelika Mayer von der Bode Schule und Gründungsmitglied von One Billion Rising e. V. wird zu dem Lied "Break the Chain" die Choreografie auf der Bühne gemeinsam mit Euch tanzen. Mit dabei werden Schülerinnen der Bode Schule  in München sein.

Wer vor der Bühne mittanzen will, kann die Choreographie vorab mit dem nachfolgenden Video einüben. 

https://www.youtube.com/watch?v=yhgI4EWY9vQ

 

 
Monika Seiller - Referentin zum Thema "Gewalt gegen idigene Frauen in Nordamerika"

Die Politologin und Journalistin Monika Seiller gründete 1986 den Verein „Indianer & Menschenrechte“ (München), der sich der politischen Unterstützung der indigenen Völker Nordamerikas widmet  und insbesondere deren Selbstbestimmungsrecht einfordert - mit Kampagnen und Aktionen sowie durch das Engagement bei den Vereinten  Nationen.  

Indigene Frauen genießen traditionell einen hohen Stellenwert innerhalb ihrer Gemeinschaften, u.a. verfügen sie über politische Teilhabe und in matrilinearen Gesellschaften auch über den materiellen Besitz. Seit 2004 erstmals das erschreckende Ausmaß der Gewalt an indigenen Frauen (vor allem in Kanada) bekannt wurde, hat sich der Kampf gegen diese Gewalt, deren Ursache im anhaltenden Kolonialismus und systemischen Rassismus begründet liegt, zu einem besonderen Schwerpunkt ihrer Arbeit entwickelt, den die Aktivistin auch mit Installationen und Ausstellungen zum Ausdruck bringt.

 

 

Claudia Stamm, ehemalige Landtagsabgeordnete, Vorsitzende und Mitbegründerin der neuen bayrischen Partei mut engagiert sich schon seit Jahren für ein Ende der Gewalt an Mädchen und Frauen und für One Billion Rising in München.

Geprägt durch ein Kindheit in einer sozial engagierten Familie und durch eigene ehrenamtliche Tätigkeiten liegt ihr daran, dass alle MitbürgerInnen und Mitbürger – unabhängig von Geschlecht, Herkunft und sexueller oder kultureller Identität – ihren Platz in unserer Gesellschaft finden.

Mit ihrem authentischen Engagement für die Gleichberechtigung von Mädchen und Frauen erwarten wir wieder eine flammende Rede, in der sie den Bogen von der allgemeinen politischen Situation von Trump, über #metoo zur Situation in Bayern spannen wird.

 

 

 

JuFems - die jungen Feministinnen - "So frei sind wir noch nicht"

 

Junge Feministinnen werden auf der Bühne Themen reflektieren, die gerade junge Frauen in Deutschland bewegen. In Deutschland ist alles erreicht? In Deutschland können sich Frauen frei entfalten?

 

 

 

Sibylle Stotz 

 

Sibylle Stotz ist Mitarbeiterin des Autonomen Frauenhauses „Frauen helfen Frauen e.V. München". Sie ist außerdem für das "Bündnis und den Runden Tisch gegen Männergewalt" aktiv und Mitinitiatorin der "Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen und Jungen".

 

 

 

 

 

 

Nach oben