Rahmenprogramm 2017_2018

Mittwoch, 01. Februar 2018, um 19.00 Uhr im Monopolkino

Filmvorführung: Gezeigt wird der Film Töchter des Aufbruchs - Lebenswege von Migrantinnen.

Temporeich und mitreißend nimmt uns die Rapperin Ebow mit auf eine Reise durch die Geschichte von Migrantinnen in Deutschland. Es sind drei Gruppen, mit denen die Filmemacherin Ulrike Bez gesprochen hat: die klassischen „Gastarbeiterinnen“ der 60er Jahre, die Gruppe der politischen Flüchtlinge z.B. aus dem Irak oder dem Libanon und die jungen Frauen, die aus den großmütterlichen und mütterlichen Wurzeln ihre kreative Kraft schöpfen. Mit Charme und Tiefgang erzählen die Frauen ihre oft abenteuerlichen Geschichten.
Es sind kraftvolle Erfolgsgeschichten, gerade wenn die jungen Frauen aus der „Enkelinnenperspektive“ berichten. Mit Leichtigkeit und Scharfsinn rücken sie das Zerrbild von den angeblich schwer Intergrierbaren zurecht.

Anschließend laden wir zur Diskussion mit der Regisseurin Ulrike Bez, die den Film im Auftrag des Frauennotrufs München erstellte.

(http://www.toechterdesaufbruchs.de/)

Mit freundlicher Unterstützung des Monopolkinos, Schleißheimerstr. 127, 80797 München (http://www.monopol-kino.de/) und der Regisseurin Uli Bez (http://www.ulibez.de/).

_____________________________

 

Freitag, 09. Februar 2018, um 14.30 Uhr bis 17.45 Uhr in der Mohr-Villa

Workshop mit einem Impulsvortrag von Dr. Corina Toledo über One Billion Rising sowie Ursachen und Wirkung von Gewalt gegen Mädchen und Frauen. Dazu gibt es eine Malaktion mit anschließendem Tanztraining mit Angelika Mayer von der Bode-Schule (https://bode-schule.de/).

Ort: Mohr-Villa, Kulturzentrum, Situlistr. 75, 80939 München (https://www.mohr-villa.de/).

Referentin: Dr. Corina Toledo (https://www.frau-kunst-politik.de/).

_____________________________

 

Mittwoch,  17. und 24. Januar sowie Donnerstag, 01. Februar 2018 von 16 Uhr bis 19 Uhr       im Atelier Ariane Hagl

Malaktionen:

Frauen aus aller Welt sind eingeladen, Bilder zum Thema "Gewalt gegen Mädchen und Frauen" zu malen. Diese Malaktion möchte einen Raum öffnen, in dem sich Frauen begegnen und ausdrücken können. Im Zentrum steht der kreative Prozess, der neue Facetten der eigenen Lebendigkeit zum Ausdruck bringt. Kenntnisse der Malerei sind keine Voraussetzung, vielmehr geht es um die eigene Experimentierfreude und Ausdruckskraft. Die Ergebnisse werden dann am 14. Februar 2018 beim Aktionstag gegen Gewalt an Mädchen und Frauen von One Billion Rising München am Marienplatz präsentiert.

Leitung Dr. Ariane Hagl.  Termine und Anmeldung: info@arianehagl.de

Wo? Atelier Ariane Hagl, Lillweg 28, 80939 München

(http://www.arianehagl.de)

_____________________________

 

 

Nach oben