Das Veranstaltungsprogramm der Münchner Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen vom 1.-30.11.2021 ist erschienen.

Triggerwarnung: In vielen Ländern der Welt sind Frauen sexueller Gewalt und Demütigungen ausgesetzt und werden Opfer von Femiziden: getötet und ermordet, einfach, weil sie Frauen sind.

Am Sonntag den 21.11 um 8.30 Uhr wird der Beitrag von Elisabeth Möst „Warum Femizide erst langsam ins Bewusstsein kommen„ in Bayern 2 in der Sendung "Evangelische Perspektiven" gesendet.

Ein gekürzter Online-Artikel zur Sendung finden Sie bereits unter

https://www.br.de/nachrichten/kultur/warum-femizide-erst-langsam-ins-bewusstsein-kommen,Sp84DD5?UTM_Name=Web-Share&UTM_Source=Link&UTM_Medium=Link


   


Wir starten bereits am 28.10.2021 in die Aktionswochen mit unserer Ausstellung "Frauen in Kriegs- und Krisengebieten"

https://www.mohr-villa.de/programm/kunst/


Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November gibt es in München auch 2021 wieder ein umfangreiches und vielfältiges Programm mit 40 Veranstaltungen.
Organisiert und durchgeführt wird es von einem breiten Aktionsbündnis von 46 beteiligten Organisationen, darunter Hilfsorganisationen für Frauen, Mädchen und
Jungen bei Gewalt, Frauen- und Mädchenprojekte, Netzwerke, Verbände, die Kath. Stiftungshochschule, den ZONTA Clubs, Parteien, sowie städtische Dienststellen,
wie zum Beispiel die Gleichstellungsstelle für Frauen der Landeshauptstadt München.
Das vielfältigen vierwöchige Veranstaltungsprogramm der Aktionswochen bietet Demo, Informationsveranstaltungen, Performance, Frauencafés, Fortbildungen, Vorträge und online-Vorträge, sowie Workshops und die Aktion "Orange the city".
Zur zentralen Veranstaltung anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen, laden das Aktionsbündnis 2021, die Gleichstellungsstelle für Frauen der Stadt München, Katholische Stiftungshochschule und der Verein „Frauen helfen Frauen“ e.V. München am Donnerstag, den 25. November 2021 um 19:00 zu einem Vortrag online, damit möglichst viele teilnehmen können. Thema: "Schutz von Frauen vor Gewalt in Afghanistan".
Bürgermeisterin Katrin Habenschaden wird als Schirmpatin der Aktionswochen ein Grußwort sprechen.
Anmeldung für den 25.11. bis 19.11.21 unter gst@muenchen.de
Die Demo zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen findet am Samstag, den 27.11.21 statt, organisiert vom Bündnis 8. März. Die Demoroute wird noch bekannt gegeben.



Nach oben