Aktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte" zum 
Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen dem 25. November


Danke an alle Bäckereien in der Bäcker-Innung München und Landsberg die bei der Aktion dabei sind! 
Heute waren wir bei @echtjetzt_echtjetzt um uns stellvertretend einmal bei den Mitarbeiter*innen zu bedanken, für die großartige Unterstützung – ohne sie wäre es nicht möglich so viele Menschen zu erreichen.

Gemeinsam können wir etwas verändern.

Lasst uns Betroffenen eine Hand reichen und helfen, wenn Hilfe gefragt ist.
Lasst uns all den Menschen danken die sich in den Organisationen, Schutzhäusern etc. für Betroffene einsetzen.


Am 27. November waren wir bei TV Bayern live eingeladen, um über die Aktion zu berichten. Hier hatten wir die Möglichkeit, die Menschen zu mehr Zivilcourage aufzurufen und Menschen, die von Gewalt betroffen sind eine Hand zu reichen.


Eine der häufigsten Menschenrechtsverletzungen weltweit ist Gewalt an Frauen.
Gemeinsam können wir etwas verändern.

Vom 25.11 bis 27.11 wurden in München 200.000 Brötchentüten mit Hilfsangeboten verteilt.
DANKE an alle, die diese Aktion auch in diesem Jahr unterstützt haben.
Die Aktion lief deutschlandweit in vielen Städten und Gemeinden um Menschen, die von Gewalt betroffen sind eine Hand zu reichen.
DU BIST NICHT ALLEIN!


Beitrag bei München TV 

Gewalt kommt nicht in die Tüte - Aktion gegen Gewalt an Frauen

https://ads2.web1tv.de/www/delivery/lg.php?bannerid=0&campaignid=0&zoneid=187&loc=https%3A%2F%2Fwww.muenchen.tv%2Fmediathek%2Fvideo%2Fgewalt-kommt-nicht-in-die-tuete-aktion-gegen-gewalt-an-frauen%2F&referer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F&cb=c76e005aa0

Heute ist Orange Day – der internationale Aktionstag gegen Gewalt an Frauen. Um ein Zeichen zu setzen und aufmerksam zu machen, leuchten heute Nacht auch hier in München viele Gebäude orange. Zum Beispiel die Allianz Arena oder der Gasteig.

Eine weitere Aktion läuft unter dem Motto "Gewalt kommt nicht in die Tüte" – was dahinter steckt, wissen Ann-Sophie Ludwig und Christine Uyanik.



Gewalt an Frauen: Vier Jahre wird sie von ihrem Mann verprügelt und misshandelt

Jeden dritten Tag stirbt eine Frau durch ihren Partner oder Ex-Partner in Deutschland. Allein 2020 starben 139 Frauen durch die Hand ihrer Partner oder Ex-Partner. Im Lockdown stieg die Zahl der Frauen, die häusliche Gewalt erlebt haben. Wie sich das anfühlt und was betroffene Frauen gegen häusliche Gewalt machen können, darüber spricht Romy Stangl.



BR2 Radiobeitrag vom 25. November – Gewalt gegen Frauen: Neuanfang im Frauenhaus

Alle viereinhalb Minuten wird in Deutschland eine Frau Opfer von häuslicher Gewalt. Das ist nur die Hellziffer. Denn häufig erzählen betroffene Frauen niemandem davon. Eine Aktion macht deshalb auf Hilfsangebote aufmerksam - mit einer simplen Idee. (Lenja Hülsmann)

 

https://www.br.de/nachrichten/bayern/gewalt-gegen-frauen-neuanfang-im-frauenhaus,SpfuwrS

 



Heute möchten wir Euch unser Kurzversion des Imagevideo für den 25 November dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen vorstellen – dieses wird vom 25. Bis 27. November in der München U-Bahn, S-Bahn, Bus und Tram zu sehen sein. Hier könnt Ihr das Video downloaden:

https://www.onebillionrising-muenchen.de/get_file.php?id=34729574&vnr=361842



Hier finden Sie ab dem 15.10.2021 die Webversion des Imagevideos zum downloaden.


https://www.onebillionrising-muenchen.de/get_file.php?id=34702552&vnr=805833


Das Video mit Untertitel ist hier zu sehen – danke an Patricia Koller Vorsitzende des Behindertenverband Bayern e.V. für die Unterstützung beim Video und die Überarbeitung des Videos. https://behindertenverband-bayern.de/



Vernetzung ist ein wichtiges Hilfsmittel, um so viele Menschen wie möglich zu erreichen, daher bitte die folgenden Hashtags einfügen, sobald Sie das Imagevideo auf Ihren Social-Media-Kanälen posten


@one_billion_rising_muenchen #gewaltkommtnichtindietüte #bäckerinnungmuenchen #onebillionrisingmuenchen @one_billion_rising @viktualienmarkt_muenchen @muenchen @julia.schmittthiel @tagkonzept_gmbh  @we.love.content @biml1884  

 

Sollten Sie eine Version mit besser Auflösung benötigen kontaktieren Sie uns unter:

onebillionrisingmuenchen@t-online.de


Artikel 22.11.2021 Münchner Merkur und TZ

Zu lesen ist der aktuelle Artikel in der TZ München und im Münchner Merkur vom 22.11.2021.

Wir können gemeinsam etwas verändern.

 

„Das Thema häusliche Gewalt sei immer noch ein Tabuthema, bestätigt Romy Stangl, Vorstandsfrau von One Billion Rising München. „Ich wünsche mir, dass die Gesellschaft erkennt, häusliche Gewalt ist kein Kavaliersdelikt. Und sie ist auch kein Schicksal einzelner Menschen, sondern wohnt mitten unter uns. Deshalb können wir ihr nur gemeinsam begegnen.“


 „Das Thema geht uns alle an, da darf niemand wegsehen!“, betont auch Claudia Krüger-Köck, Geschäftsführerin der Bäcker-Innung München und Landsberg.“


Danke an alle, die uns bei dem Video zur Aktion unterstützt haben
Patricia Koller (@randgruppenkrawall), Sophie Krause (@yvescarmello), Elena Hofmann (@me_aroundpoetry), Florian Stangl (@blvckflw), Claudia Krüger-Köck (@biml1884), Heinrich Traublinger (@baeckerei.traublinger), 

Julia Schmitt-Thiel (@julia.schmittthiel), Andreas Schmiedel (MIM Münchner Informationszentrum für 
Männer e. V.), Arno Helfrich (Polizeipräsidium München, Kommissariat 105 Leiter Prävention und Opferschutz) und nicht zuletzt bei dem Team von @we.love.content.


Aktionshinweis (18.11.2021) auf  Gewalt kommt nicht in die Tüte

One Billion Rising München e. V. in Kooperation mit der Bäcker-Innung München und Landsberg KdöR gegen Gewalt an Frauen und Mädchen
https://www.radioarabella.de/arabella-empfehlungen/produkte-und-ideen/one-billion-rising/

Erster Pressetermin am 17.11.2021 


Am gestrigen Tag hatten wir unseren ersten erfolgreichen Pressetermin mit Lenja Hülsmann (@lenjahuelsmann) vom @bayerischer_rundfunk für unsere Kampagne „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ in Kooperation mit der Bäcker-Innung München und Landsberg.

 

– lasst uns gemeinsam etwas verändern
– lasst und das #schweigenbrechen

 

Unsere Schirmpatinnen Julia Schmitt-Thiel @julia.schmittthiel, Claudia Krüger-Köck (Geschäftsführerin der Bäcker-Innung München, @biml1884), sowie Alexandra Kugge und Romy Stangl (Vorstandsfrauen One Billion Rising München e.V.) gaben Rede und Antwort für ein Ende der Gewalt.

 

„Gewalt kommt nicht in die Tüte“

Hilfsangebote auf Brötchentüten machen auf körperliche und sexuelle Übergriffe gegen Frauen und Mädchen aufmerksam und fördern Zivilcourage der Münchner Bürger*innen.

 

Vom 25. bis 27. November 2021 wandern Semmeln, Hörnchen und Brezen in besonderen Tüten über die Ladentheken von 132 Bäckerei-Filialen in Südbayern. Unter dem Motto „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ macht die Kampagne mit 200.000 Brötchentüten auf häusliche Gewalt gegen Frauen aufmerksam und verbreitet gleichzeitig Telefonnummern und Adressen von Hilfsorganisationen und Notrufen.

 

Danke an die Landeshauptstadt München und alle Organisationen sowie Bäckereien die uns in diesem Jahr unterstützen, und ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen, Frauen und weiblich gelesenen Menschen setzten.


Heute (24.10.2021) haben wir uns zusammengefunden, und für die Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ alles startklar zu machen 😉


Wir haben für die 132 Bäckerei-Filialen, die uns bei dieser Aktion unterstützen die Flyer mit kostenlosen Hilfsangeboten vorbereitet. In München sind die folgenden Bäckereien bei der Aktion dabei:


Bäckerei Brücklmaier (https://bruecklmaier.de/), Bäckerei Echt jetzt (https://www.echtjetzt-echtjetzt.de/, @echtjetzt_echtjetzt), Bäckerei Eichinger (https://www.baeckerei-muenchen.de/), Bäckerei Fiegert, Ottobrunn (https://fiegert.net/, @baeckerfamilie_fiegert), Bäckerei Fischer, Landsberg (https://www.facebook.com/baeckereifischer), Bäckerei Götz (https://www.baeckereigoetz.de/index.html), Bäckerei Hoffmann (https://www.baeckerei-hoffmann.com/, @baeckerei.konditorei.hofmann), Bäckerei Manhart Landsberg (https://xn--bckerei-manhart-0kb.de/, @baeckerei.manhart), Bäckerei Mayer, München (https://www.baeckerei-mayer-muenchen.de/), Bäckerei Müllritter, München, Bäckerei Neulinger (https://baeckerei-neulinger.de/, @neulinger_muenchen), Bäckerei Pfatischer Landsberg (https://www.baeckerei-pfatischer.de/), Bäckerei Reicherzer Fürstenfeldbruck (https://www.facebook.com/B%C3%A4ckerei-Konditorei-Caf%C3%A9-Martin-Reicherzer-210697435631851/), Bäckerei Reis (https://reis-solln.de/), Bäckerei Riedmair (https://www.riedmair.de/, https://www.facebook.com/Riedmair), Bäckerei Rischart (https://www.rischart.de/, @rischart_munich), Bäckerei Sedlmayer (https://www.baeckerei-sedlmayr.de/), Bäckerei Sickinger (https://baeckerei-sickinger.de/, @baeckerei_sickinger), Bäckerei Stadler (https://www.baeckereistadler.de/, @baeckereistadler), Bäckerei Storch, Rott (https://www.baeckerei-storch.com/, @storch_baeckerei_rott), Bäckerei Traublinger (https://www.traublinger.de/, @baeckerei.traublinger), Bäckerei Ziegler (https://www.baeckerei-ziegler.de/?v=3a52f3c22ed6, @baeckereiziegler1896), Brotmanufaktur Schmidt (https://web.bestesbrot.de/, @brotmanufaktur_schmidt), Brotraum GmbH, München (https://www.brotraum.de/), Dinkelbäcker Dümig, Haar (https://dinkelking.de/)


Gemeinsam können wir etwas verändern. #gewaltkommtnichtindietüte.


Hier der Beitrag von München TV am 15.10.2021 zu unserer Aktion:



Den Beitrag von TV Bayern live zu unserer Aktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte" ist hier zu sehen:

https://www.tvbayernlive.de/mediathek/video/gewalt-kommt-nicht-in-die-tuete-2




Hier finden Sie aktuelle Statistiken für Bayern: "Entwicklung Häuslicher Gewalt in der Coronapandemie"

https://www1.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP18/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/18_0016301.pdf


Den Flyer zur Aktion können Sie hier herunterladen:

https://www.onebillionrising-muenchen.de/get_file.php?id=34692898&vnr=363909


Hier können Sie die Pressemitteilung für die Aktion herunterladen:

https://www.onebillionrising-muenchen.de/get_file.php?id=34692911&vnr=571776


https://www.onebillionrising-muenchen.de/get_file.php?id=34680117&vnr=654484


Nach oben