One Billion Rising  München 2021


We won‘t shut up!

"Gewalt an Frauen und Femizide - es geht uns alle an!"

Gewalt und insbesondere häusliche Gewalt ist eines der weltweit größten Gesundheitsrisiken für Frauen und Kinder.
111 Frauen starben im Jahr 2019 in Deutschland durch die Hand ihres Partners oder Ex-Partners. Das bedeutet: jeden dritten Tag stirbt eine Frau durch einen Femizid.
Bisher allerdings existiert der Tatbestand des „Femizids“ nicht im deutschen Strafgesetzbuch, was sich bei der Verurteilung oft strafmindernd auswirkt, wenn der Schuldspruch Totschlag lautet und nicht Mord.
Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter: in der Ehe und Partnerschaft, Stalking, sexuelle Übergriffe, Vergewaltigung, Menschenhandel sowie Gewalt im Rahmen von Prostitution und Genitalverstümmelung. Auch die Einschränkung der persönlichen Freiheit, wenn bestimmte Orte, Wege und Situationen gemieden werden, um einer potentiellen Bedrohung zu entgehen, ist eine für Frauen und Mädchen alltäglich gewordene Form von Gewalt. 
Wir als Gesellschaft tragen die Verantwortung dafür, Übergriffe jeglicher Art zu verhindern und Betroffenen Hilfe und Unterstützung zuzusichern.
Daher möchten wir mit Ihnen diskutieren, welche strukturellen Gegebenheiten hinter diesen Macht- und Gewaltverhältnissen stecken, wie man dieses Ungleichgewicht aktiv als auch präventiv verhindert, damit Frauen besser geschützt werden und was von Seiten der Politik und Gesellschaft dafür geschehen muss.
Mit dabei sind:
Romy Stangl (Belladonna Botschafterin, Kolumnistin, Aktivistin für Menschenrechte, Vorstandsvorsitzende und Sprecherin des Vereins One Billion Rising München e.V., Gründerin der Initiative 'Signs of Hope')
Prof. Dr. Ferdinand Sutterlüty (Kommissarischer Direktor des Instituts für Sozialforschung, Professor für Familien- und Jugendsoziologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Dilken Çelebi (Juristin, Deutscher Juristinnenbund Landesverband Berlin)
Moderation: Miriam Steckl (‚100 Frauen - der Podcast über modernen Feminismus’)
Die Veranstaltung ist kostenfrei Anmeldelink

One Billion Rising München am 14. Februar 

Es war bewegend und inspirierend, zu sehen und zu hören, wie hier Menschen aufstehen und sich für ein Ende der Gewalt an Mädchen und Frauen, sowie für Gleichberechtigung einsetzen.
Die Aktion One Billion Rising am 14. Februar zeigt, wir können gemeinsam etwas verändern.
Dafür möchten wir uns bedanken – es sind engagierte und mutige Menschen, die tagtäglich dazu beitragen, dass wir ein Ende der Gewalt an Mädchen und Frauen erreichen werden. 
ABER wir sollten nicht vergessen, dass viele Menschen weltweit immer noch von Gewalt betroffen sind. 
Wir sind nur mittlerweile so abgestumpft, viele Situationen mit einem Schulterzucken abzutun. 
Augen auf es gibt noch viel zu tun – daher sollten wir weiterhin gemeinsam aufstehen.
Aktivismus kann nur von vielen Menschen getragen werden. 
Lasst uns zusammen vorwärts gehen – für ein Ende der Gewalt an Mädchen und Frauen und für ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit und Sicherheit. 
Sei dabei und werde ein Teil der Bewegung One Billion Rising München. Wir freuen uns, wenn du uns kontaktierst mit dem Betreff „Engagement“:
onebillionrisingmuenchen@t-online.de
RISE ! DANCE ! RESIST !
Jetzt Spenden – Deine Spende sichert unsere Unabhängigkeit und hilft uns bei der Umsetzung unserer Arbeit im Kampf gegen Gewalt an Mädchen und Frauen.
VR Bank München Land eG
IBAN: DE49 7016 6486 0003 4640 32
BIC: GENODEF10HC 





Normalerweise würden wir One Billion Rising am 14. Februar alle Menschen dazu aufrufen, sich uns anzuschließen, weltweit auf den Straßen und Plätzen zu tanzen sich laut und deutlich für ein Ende der Gewalt an Mädchen und Frauen auszusprechen.

Leider ist das momentan nicht möglich, daher lasst uns auf Facebook und Instagram laut sein, um auf das Thema aufmerksam zu machen.

Wir werden am 14. Februar Videostatements und Tanzvideos veröffentlichen, und möchten Euch bitten, diese zu teilen um auf das Thema Gewalt an Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen.

Wir können die Stimme der Mädchen und Frauen sein, die eine Hand brauchen, um sich aus einer Gewaltsituation zu lösen. Lasst diesen Tag nicht einfach vorbeiziehen, ohne einen Gedanken an die zu verschwenden, die Hilfe brauchen.

Macht mit und werdet am 14. Februar ein Teil von One Billion Rising – erstellt ein Tanzvideo oder ein kurzes Statement zum Thema „Gewalt gegen Frauen“ (eine Minute) und teilt es unter den Hashtags:

@onebillionrising @vday @eveensler @one_billion_rising_münchen @dance @tanz #stärkteralsgewalt

und allen, die Euch wichtig sind.

Die Choreographie findet Ihr unter: https://www.youtube.com/watch?v=mRU1xmBwUeA

Steht auf und tanzt lasst euch inspirieren.
Für ein Ende der Gewalt an Mädchen und Frauen
für ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit und Sicherheit.

Wir können etwas verändern!

One Billion Rising München 2020

Wir freuen uns sehr, verkünden zu können, das wir am 25.11.2020 dem „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ die Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ in Kooperation mit der Bäcker-Innung München und Landsberg veranstalten werden.


Die Geschäftsführerin der Bäcker-Innung München und Landsberg übernimmt zu unserer großen Freude die Schirmpatenschaft für die Aktion.

Zur Unterstützung für Frau Krüger-Köck konnten wir Frau Katharina Schulze gewinnen, die uns bereits im letzten Jahr bei diesem wichtigen Thema am 25. November zur Seite stand.

Geplant ist für dieses Jahr auch ein Flyer, in dem wichtige Anlaufstellen mit Kurzinformationen für Mädchen und Frauen in München zu finden sein werden.

https://www.baeckerinnung-muenchen.de/  
https://katharina-schulze.de/
@kathaschulze
https://www.facebook.com/Katharina.Schulze.Landtag
https://www.onebillionrising-muenchen.de/
@one_billion_rising_muenchen


 
 

Nach oben