One Billion Rising München 2020

 14. Februar 2020
von 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Karlsplatz/Stachus

One Billion Rising ist die weltweit größte Kampagne gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Um auf das Thema aufmerksam zu machen, finden in über 200 Ländern Tanz-Flashmobs statt.
Und wir - in München - protestieren und tanzen mit!

Die Kampagne wurde 2012 von der Künstlerin und Aktivistin Eve Ensler aus New York, USA, initiiert. Anlass war eine UN-Studie, nach der jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens geschlagen oder vergewaltigt wird. Auf die Weltbevölkerung umgerechnet, ergibt das  rund eine Milliarde Frauen, die Gewalt erlebt (engl. one billion) und der Kampagne ihren Namen gab.

Genau so viele Frauen sollen  am 14. Februar, am Tag der Liebe, nicht still, sondern in Verbindung mit anderen Frauen und kraftvoll im Tanz dagegen protestieren.

Wir tanzen am 14. Februar 2020 von 15.30 Uhr bis 18 h Uhr auf dem Karlsplatz / Stachus zu dem Lied "Break the Chain", produziert von Eve Ensler mit Musik von Tena Clark und einer Choreographie von Debbie Allen.

Das Video mit der Tanzanleitung:
http://www.onebillionrising.org/resources/music-video-resource-page

 

Special guests am 14.02.2019 waren  aka phoeNic“ & AnnA alias Nicole Bornkessel & Anna Maier. Sie sangen u. a. die deutsche Version "Spreng die Ketten".

 

https://soundcloud.com/nicole-bornkessel/spreng-die-ketten-german-cover

Auftritte am 14.02.2019 um 15.55 h, 17.20 h und 18.30 h (Karlsplatz / Stachus)

Unsere Themen am 14.02.2019 waren:

Menschenhandel/Frauenhandel -
FGM(Female Genital Mutilation )/Weibliche Genitalverstümmelung
Gewalt gegen indigene Frauen
Prostitution ist Gewalt an Frauen
Gewalt gegen Frauen auf der Flucht
Häusliche Gewalt und die Istanbul-Konvention
Gewalt gegen Frauen mit Behinderung
Prävention von Gewalt ...

Männer gegen Männergewalt
 

Einige unserer Referent*innen am 14.02.2019:

Einige unserer Tanzgruppen für den Flashmob am 14.02.2019:


Die Kampagne:
 
 
 

Nach oben